Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

5 Jahre prozess.report Geburtstagsparty

15. Juni, 16:0022:00

 

Prozess.report startete am 12. Juni 2014 um eine breitere Öffentlichkeit für den sogenannten Fluchthilfeprozess zu erreichen. Unser Betätigungsfeld wurde über die Jahre größer, doch unser Fokus liegt nach wie vor bei der Kriminalisierung von Migration und Widerstand.

Nach 5 Jahren kritischer Prozessbeobachtung, zahlreichen Veranstaltungen, Workshops und viel Vernetzung wollen wir mit allen, die uns bisher begleitet und unterstützt haben, anstoßen und uns für die Zukunft stärken.

Denn eins ist klar: Die anhaltende staatliche Repression ist kein Grund zum Ausruhen – wir werden weiterhin zusammen mit euch kritische Prozessberichterstattung in die Öffentlichkeit tragen!

 

Gemeinsam mit dem Ⓐnarchistischen Café & dem Jack Kollektive haben wir ein kleines Programm auf die Beine gestellt:

16:00 Kaffee und Kuchen

18:00 Input zu 5 Jahre prozess.report

18:30 Input zum Fall der PAZ Hernals 6

19:00 Pause mit leckerem Essen

19:45 Input zur Ausstellung des Jack Kollektive

20:00 Ein Betroffener spricht über Erfahrungen in Schubhaft und Abschiebung

anschließend Soli-Cocktails und Musik

 

Während des gesamten Abends habt ihr die Möglichkeit die Ausstellung der Gerichtszeichnungen zum Prozess gegen die PAZ Hernals 6 zu sehen. Außerdem gibt es eine tolle Kinderspielecke, Essen und Getränke. Der Abend wird rauchfrei sein.

Was ist die w23?
Die w23 ist also ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte. Für die Räume gilt klar: Sexistisches, LGBTIQ* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher zum ausleihen, spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!
Seit 2006 gibt es die w23. Nach mehr als einem Jahr Raumsuche eröffneten das Archiv der sozialen Bewegungen – Wien, die Bibliothek von unten, das que[e]r, die Rosa Antifa Wien und tech:babbel die w23. Mit der w23 wurde nicht nur Raum für diese Gruppen und Projekte geschaffen, sondern auch Platz für andere(s). Für Workshops, Lesungen, Treffen, Diskussionen, Filmabende, Solipartys und vieles mehr.
Getragen wird die w23 von Menschen, die diese finanziell unterstützen, in ihrer Freizeit reparieren, putzen, verwalten, Veranstaltungen planen und all die vielen unsichtbaren “Kleinigkeiten” erledigen die das Ganze am laufen halten.
Die verschiedenen Gruppen und Projekte freuen sich natürlich immer über weitere Unterstützer_innen!

Barrieren
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei: Sie ist nur über steile Treppen zu erreichen und auch die WCs sind nicht rolli-tauglich. Wir können dafür keine befriedigende Lösung anbieten. Ein WC ist F*L*I*T* only, eines All Genders. Beides sind Sitzpinkler_innen WCs.

 

ENGLISH VERSION

Prozess.report (Trial Report) began on the 12 of June 2014 in order to bring the subject of the so-called ‘Fluchthilfeprozess’ (assisted-asylum-seeking process) to a broader public audience. Over the years, we have expanded our scope of topics, but our focus still remains with the criminalisation of migration and resistance.

After 5 years of critical trial observation, multiple events, workshops and a great deal of networking, we would like to gather with everyone who has thus far contributed and supported us to celebrate together and strengthen ourselves for the future.

After all, one thing is clear: The ongoing repression of the state is no reason to relax- we will continue to bring critical trial reportage to the public together.

Together with the Ⓐnarchistischen Café & the Jack Kollektiv we have created a programm:

 

16:00 Cake and Coffee

18:00 Input about 5 years prozess.report

18:30 Input to the case of PAZ Hernals 6

19:00 Break for delicious snacks

19:45 Input to the exhibition of the Jack Kollektiv

20:00 An affected person speaks about their experiences in deportation prison and of deportation, ending with Solidarity-Cocktails and Music

 

During the entire evening you have the possibility to see the exhibition of the Courtroom Drawings of the Trial of the Hernals 6. There will also be a kids play corner, food and drink. It will be a non smoking evening.

What is w23?

The w23 is a selforganised space which provides room for leftwing, emancipatory projects. No sexism, LGBTIQ* discrimination, racism or anti-Semitism will be tolerated. There are no entry costs nor is there pressure to consume, but a wish for solidarity and respect in our behaviour towards one another. There are also many books to borrow, interesting discussions and many people to meet and chat to!

W23 exists since 2006. After more than a year of searching for a room, the room was openened in a collaboration of several projects: ‘das Archiv der sozialen Bewegungen – Wien’, ‘die Bibliothek von unten’, ‘das que[e]r’, ‘die Rosa Antifa Wien’ and ‘tech:babbel’. The opening provided space for these groups, but also for various workshops, readings, meetings, discussions, film-screenings, solidarity parties and much more.

The w23 is maintained by people who support financially, come in their free time to repair, clean, administrate, plan events and do all the invisible little things that keep everything going. The different groups are of course always happy for more people to join in and support!

Barriers

Sadly the W23 is the opposite of barrier free: it is only accessible via a steep staircase and the toilets are also not wheelchair friendly. We cannot provide any solution to these restrictions. One toilet is F*L*I*T only, one is for All Genders, both are seated toilets.

Details

Datum:
15. Juni
Zeit:
16:00 – 22:00

Veranstaltungsort

w23, Wipplingerstrasse 23, 1010 Wien